Avanti an ihrem zehnten Geburtstag

In zehn gemeinsamen Jahren haben wir viele schöne und auch manche traurige Stunde mit unserer Avanti geteilt. Wir waren die ersten, die Avanti nach ihrer Geburt in den Armen hielten und wir waren auch bei ihr als sie starb. Avanti war ein warmherziges Doggenmädchen - darf man so etwas über einen Hund sagen? Mir fällt kein passenderes Wort ein um sie zu beschreiben. Avanti forderte viel Liebe und Zuwendung ein, gab aber auch ebensoviel zurück. Ihr Rudel war die ganze Welt für sie, andere Zwei- und Vierbeiner hat sie zwar akzeptiert, aber nie wirklich wichtig genommen.

Ja, es gibt viele Erinnerungen an unsere Avanti, einige davon möchten wir hier gerne mit den Gästen unserer Homepage teilen.

In guter Hut: Avanti und ihre Geschwister mit Mama "Sugar" in der Wurfkiste (März 1995).

Etwas später: Die Geschwister Arkas und Avanti (4 Monate alt) mit "Sugar" im Hundegarten (v.l.n.r.).

Im Februar 1996 hatte unsere Avanti eine "schicksalhafte Begegnung", denn wir holten den damals knapp sieben Monate alten Baxter von den Sanften Riesen in unser Haus. Avanti, knapp ein Jahr alt und voller Tatendrang, war natürlich begeistert von diesem Neuzugang im Rudel. Und die beiden verstanden sich von Anfang an ganz besonders gut. Für Avanti war Baxter "die Liebe ihres Lebens", keinem anderen Rüden war sie jedenfalls mehr zugetan. Und nach unserer Meinung hätten die beiden auch sowohl von den Ahnen her wie auch rein phänotypisch gut zueinader gepasst. Leider sollte es nicht sein, da Avanti bei zwei Deckakten nicht tragend wurde, und wir auch nichts von "Mutter Natur" erzwingen wollten...

Baxter (li.) und Avanti beim wilden Spiel (Februar 1996).

Frühlingsgefühle - Baxter und Avanti im April 1996.

Zärtliche Beziehung auch ein Jahr später (Januar 1997).

Avanti war nie ein "Showhund". Sie mochte das "ausgestellt werden" nicht besonders, auch war bei ansonsten recht korrekter Anatomie ihre Hinterhand zu wenig gewinkelt, um ein echter "Showstar" zu werden. Avanti ging viel lieber mit uns durch Wald und Flur, wobei sie immer besonders lieb und gehorsam war und sich ganz von selbst nicht weit von uns entfernte.

Ihrer Mutter Sugar ordnete sich Avanti problemlos unter. Den anderen Mädels im Rudel gegenüber zeigte sie jedoch deutlich ihre Chefposition, die sie auch bis zu ihrem Tod behielt.

Avanti im Alter von drei Jahren.

Osterspaziergang im Jahr 2001,
Avanti ist sechs Jahre alt.

Schnappschüsse aus dem Jahr 2001: Avanti mit Baxter und Happy im "Hundegarten" (Frühjahr 2001) und Avanti besucht unsere D-Welpen (Dezember 2001). Avanti war immer eine liebevolle "Tante" für alle unsere Welpen. Wahrscheinlich litt sie doch sehr darunter, selbst keinen Nachwuchs haben zu können, denn sie überschüttete die Babies regelrecht mit ihrer Liebe.

Hier sieht man Avanti kurz nach ihrem neunten Geburtstag (im März 2004). Im linken Bild ist sie gerade beim "Toben und Faxen machen" mit ihrem Bruder Bombax (vorne), leider steckt ihr Kopf dabei unter einem Tannenzweig. o))) Avanti war, wie man hier sehen kann, für ihr Alter noch ganz schön fit.

Gesundheitlich hat uns Avanti fast acht Jahre lang gar keinen Kummer bereitet. Dann wurde anläßlich einer Routineuntersuchung eine dilatative Herzerkrankung festgestellt, die sich aber medikamentös gut behandeln ließ.

Im Oktober 2004 stellten wir eine Schwellung an ihrem linken Vorderbein fest, die Diagnose war für uns niederschmetternd: Knochenkrebs. Doch die Krankheit entwickelte sich langsam und die Schmerztherapie half noch gut. So konnte Avanti noch viele schöne Stunden mit uns, und besonders mit ihrem geliebten Baxter, verbringen.

Avanti im Januar 2005 (kurz vor ihrem zehnten Geburtstag).

Ohrenwaschen - die täglichen Liebkosungen für Baxter! (Januar 2005)

Ihren zehnten Geburstag feierte Avanti in noch relativ guter Verfassung, natürlich mit Eierkuchen für die ganze vierbeinige Rasselbande und ganz besonders vielen Streicheleinheiten für das Geburtstagskind.

Zehn Tage später hat sie uns dann ganz plötzlich und in diesem Moment völlig unerwartet verlassen - "Herzschlag". Das Schicksal wollte es so: Avanti starb in dem gleichen Zimmer, in dem sie genau 10 Jahre und 10 Tage zuvor auf die Welt gekommen war...

So schmerzlich uns der Verlust traf, Avanti und auch uns sind so mit Sicherheit noch viel schmerzlichere Stunden erspart geblieben. Damit wollen wir uns trösten, und Avanti so in Erinnerung behalten wie sie war - ein liebenswürdiges und warmherziges Doggenmädchen.

Avanti an ihrem zehnten Geburtstag.

[zurück zur Auswahl]